Themenabende Diashows
Deutsch
Français
English

Bilder und Worte: Diashows und Themen

Wer das Zusammensein, das Lachen oder das gemeinsame Nachdenken sucht, kommt hier auf seine Kosten.

Mit seinen ausschließlich selbst aufgenommenen Diapositiven und mittels der guten alten Überblendtechnik mit zwei präzisen, leistungsstarken Leitz-Projektoren gelingt es Markus, Bilder in bester Qualität und echter Tiefenschärfe zu projizieren.

Drei verschiedene Werke sind so entstanden: "Béchamel - ein Hundeleben", "Das Salz von Assérac" und "Die Nase im Wind".

Gespielte Geschichten und Themenabende

Vorzugsweise vor kleinerem, intimen Publikum, aber auch in kleineren Säalen oder Bibliotheken erzählt und spielt Markus seine längeren selbst verfassten Geschichten gerne, in warmer Umgebung z.B. vor einem Kaminfeuer, oder ähnlichem  da ists' halt doch am spannensten… Alle diese Vorstellungen ohne komplizierte Technik können auf Französisch oder Deutsch statt finden.

Für Kinder wurden schon bekannte Geschichten transformiert:
Kleine Kids: Kalif Storch - ungefähr 35 min
Größer: Jim Knopf 1 - drei Folgen mit je 50 min
           Jim Knopf 2, wilde 13 - drei Folgen mit je 50 min
Noch größer: Ronja Räubertochter - zwei Folgen je 60 min

Für Erwachsene ab 12 gerne im kleinen, privaten Rahmen, bis zu 40 Leuten gibt es: Peran, der Zeitnomade und Bärig

 

026
Béchamel
113
Das Salz von Assérac
098
Die Nase im Wind
fotolia_4004089
Bärig
Béchamel - ein Hundeleben
Bechamel, ein außergewöhnlicher Hund, Reisender und Abenteurer. Diesen alten schlauen Wolf kann so schnell nichts aus der Fassung bringen. Doch auf einmal hört er eine Stimme, die zu ihm spricht, ganz kratzig, wie von weit her , von sehr weit her. Da will doch tatsächlich jemand etwas über sein Leben erfahren, und welche Erfahrungen er mit den Menschen macht...Das Spektakel, live gesprochen, für alle, die auf den Hund gekommen sind, mit vielen Dias für jedes Alter. Auf Englisch, Französisch und Deutsch möglich. Dauer: 80 min
Das Salz von Assérac
Dokudiavision über die natürliche Gewinnung vom besten Salz der Welt und das Leben der Salzbauern in Assèrac/Bretagne nördlich von Guerande. Eigene Dias, sanfte Musik und live gesprochener Text. Auf Englisch, Französisch oder Deutsch möglich. Dauer: 30 Minuten mit anschließendem Geschmackstest, Diskussion und Fragen, Mythen und Geschichten rund um’s Salz.
Die Nase im Wind
Einführung ins Nomadenleben und seine Geschichte: Entstehen und Vergehen, Unterdrückung und Ausrottung. Macht und Nächstenliebe, Besitz und Unabhängigkeit in der modernen Gesellschaft. Diskussion um ein heißes Eisen. Dazwischen eigene farbenfreudige Dias mit Musik. live und lebendig kommentiert, über das Nomadenleben heute, mit Zirkuswagen, Kindern, Hunden und Katzen, Ziegen und Hühner kreuz und quer in der Bretagne unterwegs. Open End
Peran, der Zeitnomade
Das Leben von Peran ist friedlich. Als Wanderhirte liebt er nicht nur seine Schafe, sondern auch den ganzen Familienclan mit dem er durch die weiten Ebenen am Fuss des Kaukasus zieht. Seine etwas jüngere Schwester Tascha ist ihm jedoch ganz besonders ans Herz gewachsen. Wenn sie mit ihrem schwarzen kurzen Lockenkopf, ihrer weissen Bluse und ihrem dunkelblauen Rock nachts vor dem Feuer tanzt, völlig versunken in den Gesang und das Spiel der Musik, wird Peran fast verrückt vor lauter Bewunderung, Stolz und Freude.... Doch plötzlich, einesTages bricht dieses friedvolle Leben brutal auseinander... Mehr wird nicht verraten. Diese Geschichte durchstreift nicht nur Kontinente und Jahrhunderte, sie geht noch viel weiter. (Eigene Geschichte, 90 min)
Bärig
Ein richtiger Themenabend mit eigener Story. Drei Jahre hat Markus über die Geschichte des Pyrenäenbärs geforscht, Bärenführerdörfer besucht und sich seine eigenen Gedanken gemacht. Einleitung 30 min, dann kurze Pause, danach 90 min. Eine Geschichte über Bärinnen und Bären, die Pyrenäen, in denen Auguste aufgewachsen ist, und seine Bärenführer, über das Leben, die Sterne, Amerika und den Rest der Welt.
Einschlägige Stunde
Junge, alte oder kranke Menschen sind oft in ihrer Konzentrationsfähikeit begrenzt. Dafür sind die "einschlägigen Stunden" erfunden. Für kurze bis maximal eine Stunde dauernde Veranstaltungen, adaptiert für verschiedenste Gruppen z.B. Kranke, Grundschüler, alte Menschen oder andere, wird ein gemischtes Programm vorgeschlagen. Hier wird Wert auf relativ schnelle Wechsel zwischen den präsentierten Medien gelegt. Wort, Bild und Musik wechseln in in relativ kurzen Abständen, um eine leichte Konzentration zu gewährleisten. Diese Interventionen sind interaktiv, das Publikum kann sich zu jedem Moment einschalten, Fragen stellen oder mitmachen. Die eigenen Dias werden mit einem einfachen Projektor ohne Überblendtechnik gezeigt.

Einschlägige Stunde

Junge, alte oder kranke Menschen sind oft in ihrer Konzentrationsfähikeit begrenzt. Dafür sind die Einschlägigen Stunden erfunden.